Freitag, 30. Dezember 2011

Was bleibt – 11 aus 2011. (Keine Reihenfolge.)


Rustie - Glass Swords
Digital, gewaltig, seelenlos, überlebensgroß, genial.

Wu Lyf - Go tell fire to the mountain
Typ kippt besoffen aus schottischer Kneipe und grölt irgendwas.

Nicolas Jaar - Space is only noise
Luft und Liebe und Langsamkeit.

SBTRKT - SBTRKT
Durchs Jahr tanzen. Mit Maske.

Casper - XOXO
The godfather of Hosendiskussion und der Arschtritt für Rap, den man gar nicht hoch genug einschätzen kann.

Hiob - Drama konkret / Morlockk Dilemma - Circus Maximus
Eine 400-Euro-Katze! Und Rap!

Ahzumjot - Monty
Der deutsche Dings und der nächste große Soundso. Ich bin kurz wieder 20 und finde das gut.

The Weeknd - House of Balloons / Thursday / Echoes of Silence
Huhu, ich bin's, R&B. Mir geht's super.

Aphroe - Zeit ist knapp
Hinterwäldler, Heimatfilm, Hammer, wemmsen, Arschloch.

Cosmin TRG - Simulat
Wie beeindruckend durchgehende 125 BPM und etwas Rauschen sein können.

Siriusmo - Pearls & Embarrassments / Mosaik
Jetzt hab ich extra "Otis" und "King of limbs" rausgeschmissen, aber Siriusmo muss echt in die Top 11.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen