Donnerstag, 31. Dezember 2009

Life in marvelous times

Ach ja, das war also mal wieder so ein Jahr. War eigentlich gar nicht so schlecht, dieses Nullneun: Neue Wohnung, neue Arbeit, neues Musikzimmer und eine neue teure Pfeffermühle. Damit kann man hochzufrieden sein, und das bin ich auch, wirklich.

Und es hat mal wieder gezeigt, wie egal die restliche, marode Plastikwelt da draußen ist.

Also macht ruhig weiter mit euren Fensterglasbrillen, bunten Hipsterkopfhörern und unquantisierter Neo-Dutzendmusik, ich kann euch sowieso nicht unterscheiden, aber macht es bitte ohne mich. Mich langweilen schöne Menschen mit schönen Telefonen, mich langweilt euer ach so zeitgeistiges Ich-steh-auf-Banksy, mich langweilt euer Missionierungsgeplapper – ich krieg das alles schon auch so hin, danke. Noch schlimmer als "früher war alles besser" ist eigentlich nur ein gönnerhaftes "heute ist ja gar nicht alles scheiße."

Du stehst gern unter Heizpilzen? Scheiß auf Heizpilze. It's a cold world. Deal with it.

Denen, die zählen, danke ich für die gute Zeit, immer wieder, und ich weiß, die werden wir auch weiterhin haben. Ich freu mich drauf.

Guten Rutsch, Freunde, wir sehen uns in Nullzehn.

Mittwoch, 30. Dezember 2009

White Square 2009

Alle Jahre wieder - nach einer kurzen Erholungsphase ist morgen Zeit für White Square, in weitgehend vertrauter Besetzung plus Rapstar Achtung: Denyo ist krank, stattdessen kommt DJ Mad. Wer macht mit?


Dienstag, 22. Dezember 2009

Holy Soulfood Nullneun


Santa Quest is coming to town(s)

So langsam wird's ernst. Nachdem das Aufwärmen letzten Samstag in Markdorf/Friedrichshafen dank -16°C nur begrenzt funktioniert hat, durfte ich gestern als einer von, ehm – 12? 14? DJs am Relaxed Clubbing Weihnachtsbash turnusmäßig handverlesene Tunes spielen, während Konstanz wie immer montags am Zeiger drehte. Und zwar gewaltig. Immer wieder schön da.

Morgen, am 23.12., nähert sich die Weihnachtsstimmung dann langsam dem Höhepunkt, wenn ich mit DJ Emilio mal wieder einen meiner liebsten Kellerläden, das Stereo in Stuttgart unsicher machen darf.

Und noch vor Ausheilen des Festtagsschädels sitze ich am Freitag, 25.12. im Zug nach Lübeck, um traditionell rechtzeitig zu Holy Soulfood die Stufen runter zu kippen.

Geil, geil! Ich sollte schon mal die Rentiere satteln.

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Sichtbeton - Mein Platz / Die Da



Zum Jahresende kommt nochmal ein wirklich und ernsthaft fantastisches Album von Sichtbeton. Grundsympathisch zwischen Windschutzscheibe und Frischkäse, zwischen leicht befremdlich und ganz alltäglich seltsam.

Kauf dir das.

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Öhm, ja.

Ist schon ganz schon scheiße, dieses Digitalzeugs, wa?

Rafik und schönes neues Spielzeug von Native Instruments.



Bonustrack: Babazoo - A Star

Nachdem ich gestern umrissen habe, wie alles begann, gibt es heute noch in Form eines Bonustracks den inoffiziellen Abschluss: Ende 2003 nahmen Mo Tee, unser Live-Drummer und Beatbastler Baba und ich, damals wieder unter dem alten Bandnamen Babazoo, noch eine letzte Demoversion von "A Star" auf.

Der Chorus war eigentlich nur ein Platzhalter für "da müsste man sich noch was ausdenken", und wenn die dritte Strophe nur eine halbe ist … naja, hört selbst.

Ey, Premiere! Ich find's geil.

Download "A Star" MP3

Dienstag, 8. Dezember 2009

Mo Tee: De-Mo-Tape 2002

Irgendwann 2001, ich war gerade nach Hamburg gezogen, saß ich Astra trinkend im Fundbureau bei einem Trainingslager-Freestyleabend. Neben mir saß ein Mann, der vermutlich ebenfalls Astra trank, und fragte: "Du bist doch auch so Scratch-DJ, oder?"

Um es kurz zu machen: Der Mann hieß Mo Tee, war damals fleißig dabei, in der RBA herrliche Parts abzuliefern (die man sich übrigens immer noch anhören kann) und sammelte nebenbei Material für ein Demotape Schrägstrich Mini-Album. Ab diesem Zeitpunkt sammelte ich mit, und 2002 erschien eben dieses "De-Mo-Tape", das es jetzt erstmals in digitaler Form für die ganze Welt gibt. (Muss ja auch mal jemand hören. Ich habe es nämlich neulich im Urlaub wieder gehört und mich gefreut.)



Ach ja – wir haben noch Tapes. Günstig. Ernsthaft!

DOWNLOAD als Zip-File

A-Seite

1: Verfolgt
(Beat: Techmann)*

Autobiografisch: Die nur leicht paranoide Geschichte eines Homerecording-Einsteigers.

2: Latimo
(Beat: Techmann, Cuts: Master Quest)

3: Pilze (Remix)*
(Beat: Techmann, Cuts: Master Quest)

Existierte schon lange vorher als Song des Liveband-Projekts babaZOO und wurde hier nochmal in Beatform gepresst und mit Realkeepercuts verziert.

4: Aufgabenvolumen Skit feat. Herr P.

Immer noch grandios. Mo Tee arbeitet im wahren Leben übrigens damals wie heute als 3D-Grafikmensch, und das nicht zu knapp. Ruhig mal Zeugs hier anschauen.

5: Schall & Rauch*
(Beat: Techmann, Cuts: Master Quest)

6: Radio Skit

7: Battleking
(Beat: Techmann, Cuts: Master Quest)

Eine der wenigen Nummern, die komplett nach unserem Treffen entstanden sind. Beruht auf einer wahren Begebenheit bei einer interessanten HipHop-Jam in Bramsche, verwinkelt aus Perspektive eines Dritten und mit meinem liebsten funky Techmann-Beat.

B-Seite

8: Zerreiß Dich
(Beat: Baba, Cuts: Master Quest)

Wenn aus einer bescheuerten Idee ein wunderbares kleines Lied wird.

9: Internerds '99 feat. Marcello & Comic
(Beat: Rigy, Cuts: DJ V-Raeter)

1999 durfte man wirklich noch ungestraft Nerd-Tracks machen. Mit massiver Berlinpräsenz. (Was macht eigentlich Comic heute?)

10: Moflexion
(Beat: Klaatext, Cuts: Master Quest)

11: Silliskit
(Beat: babaZOO, Janosch)

12: Perfect Love*
(Beat & Cuts: Center Claws)

13: Sommerwahn
(Beat: Rigy, Cuts: Master Quest)

Mein zweiter Liebling des Tapes, auf der irgendwie eher schwächeren B-Seite, zugegeben. Toll abstrakter Groover.

14: Outro

* = Mastering: Sir Jai für NTA Productions

Samstag, 5. Dezember 2009

Osaka Monaurail Livestream

Jetzt gleichHeute ab 22h nochmal:

 

(via)