Freitag, 30. Januar 2009

GEMA, arme GEMA

Bis 2014 möchte die Gema ihren Anteil an den Umsätzen der Konzertveranstalter deutlich steigern: zehn Prozent der Einnahmen sollen dann an die Verwertungsgemeinschaft fließen. Bisher zahlen die Konzertveranstalter sehr viel weniger.
Ihre Abgaben staffeln sich zurzeit nach der Größe des Konzerts. Für eine Veranstaltung mit bis zu 3000 Zuschauern zahlen sie 1,9 Prozent der Einnahmen an die Gema; bei einer Show mit bis zu 15.000 Besuchern sind es 1,5 Prozent; bei Konzerten mit mehr als 15.000 Besuchern 3,6 Prozent. (SpOn)
Ist es nicht schön, wenn man einfach beschließen kann, dass einem ja in Wirklichkeit fünfmal soviel Geld zusteht?

(Zuletzt in dieser Reihe: Klaus Doldinger, Jazz und die GEMA)

Zurück nach Europium, oder: Warum Myspace tot ist

Unsere Freunde von letztem Jahr haben ihre Geschäftsidee ganz schön ausgebaut:

von: 777 records
Betreff: PROPOSITION FOR YOUR MUSIC


Yo homie, I want help you in promotion your music in Poland so, please invite your profile on http://www.hopmusic.pl/home.php?&lang_id=1 (this is english menu) with your single , biography or info about album and photo ... and i make you big promotion in Poland... we started emission your track in 63 polish radiostations , 29 clubs and 37 portals ... we talked with redactions already ... i propose you registration track in polish zaiks (in usa is asap)in this situation, because he pay you for copyright from all public emission in radio and clubs ..we can help you with this also!

new profiles our users:

KINETIC www.hopmusic.pl/kinetic9
CA$HFLOW http://www.hopmusic.pl/therealCashFlow/
DONATAN www.hopmusic.pl/donatan
TEKA www.hopmusic.pl/teka
GORZKI www.hopmusic.pl/gorzki
LOOPTROOP http://www.hopmusic.pl/LOOPtrooprockers
E.NESS http://www.hopmusic.pl/profile.php?user=ENess54
FIDEL CASHFLOW http://www.hopmusic.pl/FidelCashflow/


MYSPACE IS DEAD ! IN EUROPE REIGN HOPMUSIC.PL


(…)
Feststellung 1: Ich weiß, wie lame solche Rechtschreibflames sind, aber ich kann mir nicht helfen.
Feststellung 2: Looptroop sind womöglich die einzigen westlichen Künstler, die schon den Stellenwert dieser Plattform erkannt haben.
Feststellung 3: Fidel Cashflow ist ein ziemlich cooler Name.

Donnerstag, 29. Januar 2009

Kid Koala


Kid Koala from calumpickle on Vimeo.

(via A-Trak)

Wo wir gerade bei altem Deutschrapkram sind

Interessiert sich irgendwer für die 1998er Promos "Popcorn" von Blumentopf und "Prime Time" von Afrob? Davon gab es jeweils 500, die extrem selten den Besitzer wechseln, und meine standen jetzt eigentlich lange genug im Regal. Ich glaube, das könnte ein Fall für Ebay sein. Wenn jemand dringend will, bitte melden …

Blumentopf – Popcorn Promo

Mittwoch, 28. Januar 2009

Obama präsentiert: "100% Blackmusic"

Ich weiß nicht, ob ihr es mitbekommen habt, aber dieser Obama ist ja jetzt US-Präsident. Und dass das allgegenwärtige Gebrabbel von "Change" und "Yes we can" seit einiger Zeit völlig inhaltsbefreit auch den deutschen Sprachraum überschwemmt, war so vorhersehbar wie nervig – als wolle man jetzt möglichst schnell den prinzipiellen Antiamerikanismus wieder ausgleichen, der während Bush so hip war.

Und das schreibe ich auch nur, weil ich gerade bei Coffee And TV hierüber gestolpert bin: Äpfel namens Obama, Würzburg sagt "Yes WÜ can" und, mein Highlight: Barack Obama ersetzt für einen Abend die sonst üblichen Fressen von irgendwelchen unbeteiligten Musikern (Beispiele: 1, 2) auf den Plakaten einer Docks-Black-Music-Party.

Heißt das jetzt, dass man sich wieder für Politik begeistern kann? Ich weiß ja nicht.

Dienstag, 27. Januar 2009

Im, äh, Fernsehen: BVSC

Gestern war übrigens, meine Damen und Herren, ähm, FlowinImmo mit seiner, äh, Band, zu Gast bei, ehm, diesem Moderator, ja, äh, der immer so gut vorbereitet ist.

Online: die Talkrunde mit dem herrlichen Wahlwerbespot der Bremer Stadtmusikanten und die Live-Performance. Bonusspiel: Wer findet Cem?

(Leider bin ich nicht imstande, verlässlich rauszufinden, ob Marteria und der Fox schon da waren oder noch kommen. Vielleicht weiß das ja wer.)

Montag, 26. Januar 2009

Just some men that's on the mic


Doug E Fresh & Slick Rick, Live at the Honey Collective event in L.A. from D-Nice on Vimeo.

Außerdem, nur verlinkt, weil der embeddable Player von TMOD leider Bockmist ist: Die jungen, irren Black Moon und der große Rakim auch mal auf Beats ohne Vocals: eins, zwei. Hach.

Download: Move the Kraut 2



Vor einiger Zeit von Skars Radiowecker daran erinnert, dass ich ja auch mal so einen Deutschrapmix online gestellt habe, gibt es jetzt ziemlich genau zwei Jahre danach die Fortsetzung, von vertraut bis obskur quer durch den Garten:

Move the Kraut 2 (58 min, 192 kbps MP3, ca. 80 MB) bei zshare, DivShare.
Yo!


(Edit: Tapegrafikdings geklaut bei Twit One, man dankt.)

Lucinda Slim & The Lone Stars (und: Amsterdam Gangster)


Lucinda Slim & The Lone Stars "All This Time" from krewcial on Vimeo.

Introducing Lucinda Slim: singer/songwriter/DJ from London where she spins as the resident partner of Keb Darge at Madame JoJo's. Lucinda Slim is an alter ego of Nia Saw, one of the main members of Zap Mama for over a decade. With her new band the Lone Stars, she is blessing us with a gorgeous soul 7".


Die Single erscheint am 20.2. bei MPM, und Insidern zufolge kann man in diesem Video auch direkt mal Keb Darges Wohnung von innen betrachten. Der Kamin ist auch seiner.

Und wo wir gerade bei MPM sind: Diverse Blogs waren zwar schneller, aber auch hier gibt es mit schönen Grüßen nach Köln jetzt noch die ersten zwei Tracks von Jay's Soul Connection, einem liebevoll gemachten Remix-Projekt, das den Jiggaman auf harten Hollandfunk von Lefties Soul Connection montiert: "Frankie's Party Life" und "Change of Success".

Viel Spaß.

Hilfe! Notfall!

Neulich im ScratchLive-Forum:

Lord in a box

 

Server configuration error?


Wer rechnet denn auch damit, dass da plötzlich jemand was hochladen könnte …

Atta: Neu und mit Video

Zum Wochenstart darf im inoffiziellen Attersee-Newsblog natürlich, ergänzend hierzu, nicht die Neuaufnahme und erste Verfilmung des Salzkammergut-Epos "Urlaub am Attersee" fehlen. Flowinimmo et les Freaqz.



(via)

Dienstag, 20. Januar 2009

Eigentlich bin ich ja gar nicht da

… aber: Ich habe mir endlich mal einen Foot Switch für Mr. DJM-909 gekauft, habe heute noch drei Wohnungsbesichtigungstermine und zwischendurch kommt auch noch Herr Kleinski auf Kurzbesuch, bevor er morgen jetsetmäßig weiter nach Toulouse düst.

Also kick it:

Montag, 19. Januar 2009

Mehr Glowfotos …

… von diesen beiden …



… und anderen Menschen …



… gibt es …



da drüben.

Samstag, 17. Januar 2009

Bundesvision Song Contest 09

Raabs Quatschcontest wartet ja immer wieder mit äußerst unterstützenswerten Acts auf, auch wenn am Schluss dann wieder Oomph oder Subway to Sally gewinnt. Und da ich bei einem von Deichkind repräsentierten Hamburg nicht viel Lokalpatriotismus verspüre (ähnlich wie bei der immerhin deutlich musikalischeren, aber wenig auffälligen Cassandra Steen für BaWü), freue ich mich über immerhin drei (Wahl-)Berliner, die 2009 für Bremen, Berlin und Meck-Pomm antreten.

Während FlowinImmo tatsächlich "Urlaub am Attersee" macht und somit die Bundesgrenzen überschreitet – leider noch ohne Video – dürfte Peter Fox mit der ultimativen Berlinhymne "Schwarz zu blau" ziemlich gute Siegeschancen haben:



Noch besser finde ich allerdings, dass Marteria auch mitspielen darf: "Zum König geboren" ist groß und stark, das Video ebenbürtig und der Kerl ohnehin Chef.



(via Herr Merkt)

Freitag, 16. Januar 2009

NAMM 09 (Pt. II)

Hm, was haben wir denn Schönes? Eine interessant wirkende, computergebundene Groovebox von Native Instruments. Ableton Live 8 nebst kunterbuntem Akai-Controller, dafür aber nichts, was auf die Kooperation mit Serato hindeutet.

Einen Sonderpreis hat sich Vestax mit dem renovierten PMC-08 Pro 2 gesichert: Das ist mit Sicherheit der hässlichste neue DJ-Mixer und sieht aus wie von der Hausmarke eines Elektronik-Supermarkts designt. Gratuliere.

Donnerstag, 15. Januar 2009

Optik schieben und Zeiger drehen und so

Ach ja: Savas, gestern in der komplett zugequalmten Fabrik, war zwischendurch verständlicherweise etwas atemlos, aber trotzdem gewohnt souveränes Monster am Mic mit einem tighten Feuerwerk von Show, inklusive Kurzauftritt von Laas. Fan von Moe Mitchell werde ich wohl trotzdem nicht, aber damit können sicher alle leben.

Davor gab es den Typen, der mir sein Album anpries mit den Worten: "21 Tracks für 2 Euro, und viel besser als Savas!", und ich konnte mir zum Glück noch verkneifen, ihm ein Exemplar abzunehmen – danach ein paar Drinks mit Kollege Sir Jai bis zur Busabfahrt im Imoto um die Ecke, wo die Bedienung so miserabel war, dass ich mich alleine deswegen eigentlich bei Qype anmelden müsste. Vielleicht ist es aber auch Style, irgendwelchen Plastikmüll im Drink zu finden, man weiß es ja nicht.

NAMM 09

Kurz zwischendurch die DJ-Nerd-Neuigkeiten: Rane hat den TTM56 aufgemotzt, er heißt jetzt 56S, hat endlich kein schreckliches externes Netzteil mehr, dafür ein paar mehr Ähnlichkeiten mit dem 57 – und immer noch keine XLR-Ausgänge, wieso auch immer.

Und Scratch Live 1.9 ist auf dem Weg. Mit Sampler und sowas. (Und Video, aber das braucht kein Mensch.) Mal sehen, was da sonst noch so kommt … SerAbleton, ich sehe in eure Richtung …

Dienstag, 13. Januar 2009

Screengazin'

Das hat doch ein wenig gedauert, die Samstagnacht aus dem System zu kriegen. Aus FJays Perspektive (mehr):

GLOW 10.01.09
GLOW 10.01.09

Jedenfalls eine schöne Feier da im Keller.

(Und wieso ist in Hamburg jetzt wieder das Licht aus? Da hat mir letzte Woche besser gefallen.)

Freitag, 9. Januar 2009

Better than Vista



Großklickbar.
(Original, via)

Rock Me Amadeus (Nullneun)

Zwei meiner Lieblingsverrückten gehen mit Falco tanzen: Malente feat. Knixx - Rock Me Amadeus.

(KnixxSpace, MalenteSpace)

Betalounge: R.I.P. 2008

||||| Beta Lounge Hamburg presents
||||| in affiliation with nsec:

|||| R.I.P. 2008

|||| A tribute-show dedicated to several legendary
|||| artists who sadly passed away in 2008:

|||| A tribute to....

|||| ....ISAAC HAYES by The Real Marga Glanz
|||| ....NORMAN WHITFIELD by Andre Luth
|||| ....ALTON ELLIS by tba
|||| ....IKE TURNER by Andre Luth
|||| ....BO DIDDLEY by DM Bob
|||| ....LEVI STUBBS (Four Tops) by Lars Bulnheim & Doc Schlucki
|||| ....FREDDIE HUBBARD by Vaddex
|||| ....ESBJÖRN SVENSSON (E.S.T.) by Vaddex
|||| ....RICK WRIGHT (Pink Floyd) by Arnold Layne

|||| hosted by the Beta Lounge Crew
|||| + Dr. Olt & The Encoders

|||| Hamburger Botschaft / Sternstr. 67
|||| Sa. 10.01.09  17.00 - 22.00 cet

Donnerstag, 8. Januar 2009

Distinktionsgewinn

neulich im pudel, es läuft ein alter neptunes track - zwei gäste kommen rein. sagt der eine: och nee, nicht schon wieder dubstep.
(via)

Mittwoch, 7. Januar 2009

GLOW #3

Immer wieder samstags gibt's Alarm:

Glow #3

Man kann auch einfach mal Musik hören

Das hier beispielsweise bringt mich zur Zeit so durch die Tage:

Paul McCartney – Check My Machine: Verschrobener, endlos verkiffter Einmannband-Dub.
Weather Report – 125th Street Congress: Höllenbreakbeatfunkjazzattacke.
Earth Wind & Fire – Power: 1972, kurz bevor sie richtig groß wurden. Was für eine Band.
Rodriguez – Sugar Man: In freudiger Erwartung einer guten Reissue seiner Coffey-produzierten Cold Fact-LP.
Shuggie Otis – Inspiration Information: Genius.
Jamie Lidell – A Little Bit More (Luke Vibert RMX): Der einzige wirklich gute Remix aus "Multiply".
Ben Mono – Jesus Was a B-Boy (Shir Khan RMX): Wird immer mehr zum Dauerberenner bei mir.
Grace Jones – Williams' Blood: Das neue Album ist bei mir unglaublich langsam, aber dafür verlässlich gewachsen. Nicht verschlafen.
Herbie Hancock – Bring Down the Birds: Kursiert gerade auch als Re-Edit-45, sehr schöne B-Boy-Nummer.
Gizelle Smith & the Mighty Mocambos – Snake Charmer: schön psyched out, Glückwunsch zur Nummer 20 in Gold!

Und bei euch so?

Freitag, 2. Januar 2009

Ach, schon wieder Wochenende?

Die Wochentage, an denen ich im Dezember – in dieser Reihenfolge – aufgelegt habe: Samstag, Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und wieder Mittwoch. Wie soll man denn da einen halbwegs brauchbaren Wochenrhythmus behalten?

Entsprechend ist für mich heute wieder sowas wie Montag, nachdem ich gestern (nach einer spaßigen Silvesterparty im Stage Club, bei der mich ein Schwarzer nach Black Music gefragt hat, während The Roots liefen) weitgehend verpennt habe, und morgen endlich wieder Wochenende.

Bis dahin muss ich eigentlich nichts Dringliches tun, außer Müsli zu frühstücken (jetzt gleich), einen ordentlichen Schlafplatz für Marc Hype einzurichten (morgen Nachmittag) und mich weiter mit der spannenden Thematik Audiokabel zu befassen (optional irgendwann zwischendurch). Ach ja, und Shuggie Otis und Earth Wind & Fire hören (die ganze Zeit).