Donnerstag, 31. Dezember 2009

Life in marvelous times

Ach ja, das war also mal wieder so ein Jahr. War eigentlich gar nicht so schlecht, dieses Nullneun: Neue Wohnung, neue Arbeit, neues Musikzimmer und eine neue teure Pfeffermühle. Damit kann man hochzufrieden sein, und das bin ich auch, wirklich.

Und es hat mal wieder gezeigt, wie egal die restliche, marode Plastikwelt da draußen ist.

Also macht ruhig weiter mit euren Fensterglasbrillen, bunten Hipsterkopfhörern und unquantisierter Neo-Dutzendmusik, ich kann euch sowieso nicht unterscheiden, aber macht es bitte ohne mich. Mich langweilen schöne Menschen mit schönen Telefonen, mich langweilt euer ach so zeitgeistiges Ich-steh-auf-Banksy, mich langweilt euer Missionierungsgeplapper – ich krieg das alles schon auch so hin, danke. Noch schlimmer als "früher war alles besser" ist eigentlich nur ein gönnerhaftes "heute ist ja gar nicht alles scheiße."

Du stehst gern unter Heizpilzen? Scheiß auf Heizpilze. It's a cold world. Deal with it.

Denen, die zählen, danke ich für die gute Zeit, immer wieder, und ich weiß, die werden wir auch weiterhin haben. Ich freu mich drauf.

Guten Rutsch, Freunde, wir sehen uns in Nullzehn.

Kommentare:

  1. BANKSY IST GUT!!!!! YO! HAHAHAHAHAHAHA!!!!!!!!

    PEEEEEEEEEAAAAAAACCCCCCE!!!!!!!

    AntwortenLöschen