Samstag, 3. Oktober 2009

Kundenservice mal anders

Am 30.07.2009 von kundenservice@base.de:

Gerne können wir Ihnen in Zukunft Ihre Rechnungen per Post senden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für Erstellung, Druck und Versand € 1,- pro Rechnung erheben. Der Preis ist in der aktuellen Preisliste enthalten die für Ihren Mobilfunkvertrag gilt.

Sollten Sie damit einverstanden sein, setzen Sie sich bitte erneut mit uns in Verbindung.

Ich so: Machen!

Am 4.8.:

vielen Dank für Ihre Nachricht.
Das haben wir gern für Sie erledigt.
In Zukunft erhalten Sie Ihre Rechnungen auf dem Postweg.

Bis heute keine Rechnung. Beschwert.

Am 1.10.:

Die Online-Rechnung ist fester Bestandteil Ihres Web-Tarifs. Sie gilt allerdings als rechtlich unverbindlich. Möchten Sie Ihre Mobilfunkausgaben steuerlich geltend machen, brauchen Sie eine Papierrechnung. Dazu wechseln Sie bitte in die Normalvariante Ihres Tarifs.

Daraufhin verweise ich auf die gegenteilige Zusage, und die Wochenendschicht im, nun ja, Kundenservice, kriegt heute nur noch das zustande:

Sehr geehrter Herr ____,
vielen dank, dass Sie sich für BASE entschieden haben

Alle Online-Tarife setzen auch eine Online-Rechnung voraus, damit der Tarif auch so preiswert angeboten werden kann.

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.
Viele Grüße

Ihr BASE Team


Sagen wir mal so: Dass ich mich für euch entschieden habe, ist ein paar Wochen nach der Kündigung eine gewagte Formulierung. Bumsköppe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen