Donnerstag, 19. Februar 2009

Krautmoves im Radio und wenig Relevantes

Leicht unsortierte Zeiten herrschen vor, transition period wäre ein toll hochtrabender Begriff dafür, ist aber nur normaler Hustle: Familie, Arbeit, neue Wohnung, alte Wohnung, Zwischenmietersuche (Zimmer, anyone?), Geld kostet das alles auch noch und schöne Musik auflegen würde man auch gerne ab und zu, was gar nicht so einfach ist, wie man sich das oft vorstellt. Aber im März geht wieder einiges.

An dieser Stelle der überfällige Hinweis darauf, dass mein mittlerweile 6 Millionen mal gedownloadeter Mix "Move the Kraut 2" am Freitagabend im Doppelpack mit Skars dreifachem Grammy-Gewinner "Radiowecker" bei den Freunden vom Soulsender zu hören sein wird. Die volle Packung für den Deutschrapliebhaber mit Geschmack und Internetz.

Ach, und morgen schaue ich mir sogar die Pressevorführung von "Notorious" an, das ist endlich mal wieder ein Grund, ein Kino von innen zu sehen. Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. hey Ralf, ziehst du etwa aus?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, eigentlich sogar wir alle hier.

    AntwortenLöschen
  3. Kino von innen sieht so aus: Vorne Leinwand, überall Lautsprecher, leichte Anhöhung und Leute mit Chipstüten um einen herum.

    Oder worauf biste gespannt?

    AntwortenLöschen
  4. Auf den Film, verrückterweise.

    AntwortenLöschen