Donnerstag, 27. November 2008

Zu den Wurzeln

Die Roots? Fresh as ever. Hatten sichtlich Spaß, haben Spaß gemacht, und irgendwann in der gut zweistündigen Show kam plötzlich sogar MC Lyte für ein paar Tunes vorbei, die offenbar gerade in Hamburg abhängt, weil sie Samstag einen bizarren Auftritt am Berliner Tor hat.

Ich glaube, mit jeder Roots-Show werde ich mehr zum Fan von Black Thought. Ein unprätentiöser Typ in schwarzen Klamotten, die Cap tief im Gesicht, keine großen Gesten, kein kiloschweres Bling, kein dummes Gelaber – nur ein Tier am Mic, das auf die Bühne kommt und geile Sachen macht, anstatt den ganzen Tag darüber zu reden. Wenn die ganze Band rockt, kann der Frontmann eben auch in aller Bescheidenheit dope sein.

Abschließend fand ich auch ?uestloves DJ-Set im Baalsaal ziemlich gut und sympathisch, auch wenn ich ihn für "Walking on Sunshine" gerne verkloppt hätte. Aber irgendwas ist ja immer.

Kommentare:

  1. den Schlagabtausch zwischen dem djenden Drummer und Dir hätte ich sehr gerne gesehen....Grüße nach oben, j

    AntwortenLöschen
  2. Die "Wurzeln" hab ich jetzt insgesamt 5 mal gesehen und das schechteste Konzert in Berlin war dennoch besser als ungefähr 10 Rapkonzerte anderer Crews zusammen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, bei mir war es das Vierte …

    AntwortenLöschen
  4. Du hast eben immer wieder den Größeren.

    Horizont.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann doch meinen Lesern nicht zumuten, hier dein Gemächt zu thematisieren!

    AntwortenLöschen