Freitag, 24. Oktober 2008

Ndugu vs. Lina

Lieber Ndugu,

ich habe Dir schon lange nicht mehr geschrieben und hoffe, es geht Dir gut. Das muss es auch, denn ich kann in Zukunft nicht mehr für Deine Patenschaft bezahlen. Warum, fragst Du? Nun ja: Du bist kein Mädchen. Und heute hat mir Ulrich Wickert, das ist ein ganz berühmter Mann aus dem Fernsehen in Deutschland, mit einem Brief die Augen geöffnet. Mädchen haben es noch viel schwerer als Du, Ndugu.



So wie Lina aus Peru, von der Herr Wickert auch gleich ein Foto geschickt hat. Und weil er auch schreibt, dass ein Mädchen, für das man eine Partnerschaft übernimmt, "in der Familie aufgewertet" wird (wenn auch nur als Goldesel, ist ja besser als nichts), habe ich mich sofort für die kleine Deepla aus Indien entschieden. Du siehst sie hier am unteren Bildrand, sie ist die dritte von links.



Auch unser Bundespräsident Horst Köhler, unsere Bundeskanzlerin Mutter Beimer und Stephanie Landa, wer auch immer das ist, haben eine Mädchenpatenschaft beim Plan e.V. übernommen, da konnte ich nicht mehr damit leben, einen ohnehin überprivilegierten Jungen wie Dich weiterhin zu unterstützen. Außerdem bist Du doch sicher auch schon alt genug, Dir einen Job zu suchen.

Warum der Plan e.V. mit seinen nicht zweckgebundenen Geldern nicht einfach macht, was er für richtig hält, für wen auch immer, fragst Du? Das weiß ich auch nicht. Aber Ulrich Wickert wird mich schon nicht belügen. Oh, und ein Freundschaftsband der Hoffnung hat er mir auch geschickt.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Glück für die Zukunft, lieber Ndugu. Und wenn ich jemals mit dem Winnebago in Tansania sein sollte, würde ich Euch natürlich gerne besuchen.

Mit nachdenklichen Grüßen,
Dein

Warren Schmidt

Kommentare:

  1. 100 Punkte für den Warren Schmidt Cameo.

    AntwortenLöschen
  2. Ganz große Tennis, Mister Schmidt. Wird sofort verlinkt.

    AntwortenLöschen
  3. Kwuester...Du bist eifach der beste! Ich geh' jetzt erst einmal zu meinen Videokasetten...

    AntwortenLöschen