Donnerstag, 7. August 2008

Dänen hiphoppen nicht

Ach ja, wie Dänemark war?

Sagen wir es mal so: Vor uns war da ein Engländer auf der Bühne, der sich ausgezogen, abstrakte Tänze vollführt und Vogelgeräusche gemacht hat (in beliebiger Reihenfolge). Der hatte eine doppelt so große Crowd wie wir später.

Also etwa fünfzehn Personen.

Wechselhaft

Dass der Ausflug trotz eher zurückhaltender Besucherzahlen und Emowetters großen Spaß gemacht hat, haben wir vor allem Sören und dem Artitide-Team zu verdanken, die uns perfekt um- und versorgt haben, so dass uns selbst die Widrigkeiten des Schiffslebens nicht mehr ernsthaft erschüttern konnten. Dafür: Danke, again. Und das mit Laas könnte man trotzdem nochmal vor Publikum machen. Weitere Impressionen folgen.

Wir: Masters of Rap

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen