Donnerstag, 15. Mai 2008

Das frühe Kraftwerk: Live

Um den Geekfaktor etwas zu steigern, wollen wir uns heute in der Kraftwerk-Themenwoche mit Live-Footage befassen, und zwar gibt es ein paar Fundstücke aus der Zeit, bevor alles komplett elektronisch wurde: Die frühen Kraftwerker, mit richtigen Instrumenten und teilweise sogar unrasiert.

Von "Kraftwerk 1" stammt "Ruckzuck", damals noch sehr krautrockig und wild und, WDR sei Dank, mit schönen Schnitten ins Publikum:


Durchaus Proto-Techno: Kraftwerk spielen "Rückstoßgondoliere" im Beatclub, damals vorübergehend ohne Hütter und mit Klaus Dinger und Michael Rother (1), die kurz danach Neu! gründeten.

Kraftwerk - Rückstoßgondoliere 1971 Teil 1/2 - MyVideo

1973 veröffentlichten Kraftwerk "Ralf & Florian", das – naheliegend – von Schneider und Hütter im Alleingang eingespielt wurde, produziert von Conny Plank und mit etwas Artwork von Emil Schult, der später auch musikalische Beiträge leistete. Auf diesem Album tauchte auch zum ersten Mal ein früher Vocoder auf, der 2006 tatsächlich bei Ebay verkauft wurde. Für lockere 12.500 Dollar. Dazu spielten sie "Tanzmusik" im Studio von "Aspekte":


Morgen mehr. Mit mehr Strom.


(1) Michael Rother war später auch Mitgründer der von mir sehr gefeierten Ambient-Krautrock-Supergroup Harmonia. Eigentlich ein völlig anderes Thema, aber hier kann man sich die glückliche-Zombies-im-Sonnenuntergang-Hymne "Deluxe (Immer wieder)" in Ruhe zu Gemüte führen, viel später auch mal hübsch von den Secret Machines gecovert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen