Sonntag, 27. April 2008

Roey Marquis beim Après-Ski und Banjo lädt Computer runter

Natürlich nicht. Ist auch gut so. Denn einerseits findet diese seltsame Frau vor der Schrankwand, dass es nicht cool ist, Computer aus dem Internet runterzuladen (ja, das sagt sie, zuerst hier gefunden, mehr hier), und andererseits ist Roey Marquis gar kein Skilehrer.

Macht keinen Sinn? Der Missing Link ist tatsächlich Olli Banjo, dessen neues Monster "Sparring 3" sogar bei iTunes ohne irgendwelchen DRM-Bullshit zu bekommen ist, und der im Interview mit Falk mal wieder reichlich Wissenswertes droppt. Der Mann bleibt eben Chef. Das komplette, schön umfangreiche Feature gibt es bei Mixery Raw Deluxe, und nur dort wird auch geklärt, was es mit Roey Marquis' Wintersportkarriere auf sich hat.

Zur Auflockerung schauen wir uns jetzt aber hier mal das Reimachse-Video an, in dem ein extrem junger Banjo, den ich damals glaube ich tatsächlich für Aleksey gehalten habe, schöne Iggedy-Diggedy-Styles kickt, während sein heutiger Anwalt eine interessante Tolle trägt, der heutige Pontifex of Crunk mit einem Plastikplattenspieler durch den Wald rennt und Tachi von der Fresh Familee vor lauter Positivität die Augen nicht mehr auf kriegt. Dope.



Das ist auch ein guter Anlass, hier abschließend mal auf die wohl nie ausreichend gewürdigten Flowgötter Fu-Schnickens hinzuweisen, die mich damals wirklich sehr irre gemacht haben. Breakdown:



Soweit.

Kommentare:

  1. Reimachse - die deutschen Fu-Schnickens -- groß!

    eff

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Banjofans!

    Hier findet ihr das brandaktuelle Interview von Banjo:
    http://www.main.tv/video.php?video=1447

    Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  3. Dass dieser Idiot überall was von brandaktuell faseln muss, wo das doch eigentlich ein Banjo-Interview für Komplettlaien ist. Das sagen Schwule "Das ist schwul!" und Behinderte "das ist behindert, Alter!" :D

    Aber sonst - eins deiner absoluten Top-Postings.

    AntwortenLöschen