Samstag, 12. Januar 2008

Mocambo im Fundbureau

Man kann ja fast schon die Uhr danach stellen, so verlässlich ist das: Alle paar Monate schaffe ich es, Mocambo irgendwo zu sehen, und jedes Mal sind sie wieder einen Tacken besser als zuvor. Besonders das zweite Set, gemeinsam mit Gizelle Smith, war grandios vorhin - eine traumhafte Rhythmusgruppe, eine gut gelaunte Frontfrau und dann irgendwann sogar anständig gemischte Horns, begleitet von Suppe, Horst, Mirko, Marius und alkoholfreier Brause. Gut.

Also, bitte, supportet Mocambo, besorgt euch beispielsweise die Mocambo Funk Forty Fives Compilation. Ich werde das auch versuchen. Hust. Danke!

Hinterher wollte ich noch kurz die aus Berlin importierte Russendisko von Kaminer & Konsorten anschauen, was dann aber zwischendurch irgendwie in Dingen wie Dschingis Khan, 50 Cent oder Seeed gipfelte. Wieso auch immer. Thema verfehlt, lieber über Karneval in Köln debattiert.

Jedenfalls gehts jetzt in die Falle. Nacht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen