Freitag, 30. November 2007

Und was machst du an Silvester?

Ich persönlich lege zum Beispiel auf, und zwar bei der White Square Silvester-Feierei, die sich über den Stage Club und das Foyer der neuen Flora erstreckt. Mit von der Partie sind netterweise auch Herren wie Buzz-T, Skar und DJ Mad, aber alles an Informationen dazu findet sich ja zum Glück hier.

Warum ich das jetzt schon schreibe? Ich habe gestern dafür einen 17-minütigen Promo-Minimix zusammengebastelt, den es hier zu hören gibt. Mit Hilfe von Serato, aber ansonsten One-Take und nix editiert. Kleine Dosis Funk für zwischendurch.

White Square Flyer

Kuchenplatte Special auf soulsender.de

Für alle informationsbedürftigen Computersitzer: Heute, Freitag, ab 18 Uhr und morgen nochmal ab 14 Uhr gibt es beim Soulsender.de ein Special über die Kuchenplatte, mit waschechten O-Tönen von der letzten Runde in Köln.

Mit bestem Dank an kleinski und Jörg.

Donnerstag, 29. November 2007

Block Rockin Beatz 3 - so war's

Impressionen von neulich aus Köln.

Block Rockin' 4
Kool Jerc, D. Rush, Q und DJ Hardborg

Block Rockin' 3
Nur leicht vernebelt.

Noch zwei!
Auwei...

Ganz viele Fotos - auch alle von JK - hier.

----------------
Now playing: Huss und Hodn - Titel 19

Snoop Dogg, Modern Talking, Rick James und Cher

…in einem Körper. Und in einem Video, das mich voll-kom-men sprachlos hinterlässt. Whoa.



(via)

"...und mit Geld kann man Hirn kaufen"

(Titel: Wer hat's gesagt?)

Ich bin müde. Aber das ist schon irgendwie gut so, oder zumindest normal. Samstag ist nämlich Kuchenplatte, Freitag kommt schon die Abordnung aus Köln (die Disco Diamanten und Puschen), Just Blaze lugt ebenfalls schon Freitag um die Ecke, und um das ganze Wirrwarr abzurunden, feiert die Lieblingsagentur Planet Rock am Sonntag einen runden elften Geburtstag.

Der DVD-Recorder funktioniert übrigens. Das Filmprogramm zur Kuchenplatte sollte lehrreich und unterhaltsam werden. Und vermutlich habe ich dann schon einen Bediensteten, der auf Play drückt, denn ich habe gerade Sechsfuffzich in einen virtuellen Lottoschein investiert und werde nach der Ziehung am Samstag zweifellos steinreich sein.

Aber sorgt euch nicht: Für dieses Blog werde ich auch kommende Woche noch Reichsapfel und Zepter aus der Hand legen, um höchstpersönlich zu tippen.

Zumindest werde ich es versuchen.

Montag, 26. November 2007

Bomb Mitte Labelnacht auf der Stubnitz

Das hier kommt gerade rein:

12.12.2007 MS Stubnitz, Hamburg, Überseebrücke
_____________________________________________

"Lucifer's own label", BOMB MITTE, sonst in Berlin und Köln beheimatet, goes Hamburg:

Zu einem ersten Showcase des enigmatischen Seven-Inch-only Hiphop Labels an der Waterkant kommen FOOD FOR ANIMALS aus den Außenbezirken von Washington DC, der Chocolate City, auf die Stubnitz. Das Trio, die letztes Jahr auf Bomb Mitte den fantastischen "Summer Jam" veröffentlicht hat hat, klingt als ob Outkast jetzt mit Venetian Snares Industrial Rock machen würde: Verwirrend, laut und mächtig; haarige Kids aus dem Auge der Macht, die NoiseHop aufs nächste Plateau kicken. Nix für schwache Gemüter, aber wer will die schon: "FOOD FOR ANIMALS are roaming a habitat where Public Enemy, Dälek and the young Wu-tang Clan are noisefully grazing together. Them animals not only nourish on mid-90s Hiphop but also on noise, broken synths and radio transmissions from neverwhere." fasste Markus Hablizel die Eigenschaften der sympathischen Posse zusammen, die im Sommer dieses Jahres ein tolles Hamburg-Debüt im Hafenklang feierte.

Des weiteren wird Henrik von Holtung aka TEXTOR, der vielgerühmte MC der sich gerade in Auflösung befindenden KINDERZIMMER PRODUCTIONS, erstmals Solo mit einer ungewöhnlichen zwei Plattenspieler / ein Mikrophon Soundsystem Show in jamaikanischer Tradition zu hören sein: Dabei werden alte Hits und neu Skits, Klassiker und Rare Raps aufgetischt: So intelligent, humorvoll und bissig kann das oft als dumpf geschmähte Genre Hiphop in Deutschland eben auch sein.

Hamburg's own DJ MASTER QUEST, ein erklärter und eklektischer Funk Addict bei Nacht und begeisterter Schallplatten-Promoter im wirklichen Leben wird den Abend an den Plattenspielern umrahmen: Move over, Mainstream! Heissa, wird das Bumm machen!
______

mehr:

http://www.myspace.com/bombmitte
http://www.stubnitz.com
http://www.de-bug.de/texte/3437.html

Biwak, Bratkartoffeln und Block Rockin' Beatz

Uff. Das war mal wieder ein grandioses Tourwochenende, das gerne etwas länger hätte dauern dürfen. Alleine schon, um das Gewirr aus Auflegen, Essen, Trinken, Kränkeln und nicht zuletzt Auflegen mit etwas mehr Schlaf ausgleichen zu können, aber letztlich war ich heute nacht um drei wohlbehalten im heimischen Bett. Da der Sonntag für Leib und Seele von sehr viel lecker Essen geprägt war, kann ich heute aber auch einfach liegen bleiben. Ernährt bin ich ja für ein paar Tage. (Sonntagmorgen, 7.30h: Schnitzel mit Bratkartoffeln im Rappen, mit Jörg und Defy. Gegen 17.30h: Steak mit Bratkartoffeln im Pütz, mit Kleinski, Mario, Dariusch und Defy. Nachts um 2: Leberkäse mit Bratkartoffeln bei Erikas Eck, mit Mario. Runder Tag.)

Ausser ganz furchtbar viel Essen gab es aber auch eine wirklich sehenswerte Ausstellung der Biwaker (die übrigens die unstressigsten Busmitfahrer dieser Erde sind) und eine leider nicht ganz volle, aber hochprozentiggradig fröhliche Party im Lauschgift. Coolmann hat fröhlich Versuchreihen angestellt wie "wenn ich jeden Track auf dem ersten Jeru-Album anspiele, tanzen dann immer noch alle?" (Antwort: ja) oder "kennen die hier noch Public Enemy?" (Antwort: ja), der Rest hat ebenso munter gefeiert und feiern lassen, und auch wenn Jörg irgendwann morgens leichte Gleichgewichtsprobleme entwickelte: Schön wars, einfach mal wieder entspannt mit Freunden zu feiern. Und die 200 Leute, die noch reingepasst hätten, aber lieber bei den Rhythmusgymnasten oder sonstwo waren: Selbst schuld. Aber mal richtig.

Bleibt ein großes Dankeschön: An Chris und Mario fürs Dabeisein und gemeinsam rocken als die besten Brothers in Crime, die man haben kann. An Kleinski für das Bett und die Idee, ins Pütz zu gehen (war doch so, oder?). An die Biwaker für eine verdammt gute und vielseitige Ausstellung, für Geduld und Entspanntheit. An den Soulrabbi für die Singles und fürs Mitfeiern, ebenso wie an Defcon, und an Habba und Daniela für die Einladung zum Kaffee, die ich leider ausschlagen musste. Liebe Block Boyz: Danke, dass ihr das Ganze möglich gemacht habt. Dari und Jörg, ihr seid die Allergeilsten. Bis schon sehr bald!

(PS: Meine Absolut-Disco-Flasche hol ich mir noch!)

Freitag, 23. November 2007

Prä-Biwaking und daily Irrsinn

Jaha, ich bin auch noch da.

Schlafmangelig, mit kratzigem Hals, dickem Kopf und einem immer noch etwas meckernden Zahn, zwischen Autovermietung, IKEA, Waschmaschinentransporten und dem ins Bett verlegten Büro wuselnd.

Inzwischen ist aber alles weitgehend geregelt, ich habe immerhin auch anstandslos ein neues, portables Navigationsgerät für den Mietbus bekommen, nachdem das eingebaute stundenlang mitten in Hamburg fest davon überzeugt war, dass ich mich genau hier befinde:


Größere Kartenansicht

Sicher schön da, aber nicht jetzt, danke.

Heute abend mal schön locker, schließlich geht es morgen früh los nach Köln mit den Biwakern. Ein überfälliger Ausflug. Da schau ich heute vielleicht noch auf ne Cola zu Skar in den Neidklub, aber das sollte es dann auch gewesen sein.

Mittwoch, 21. November 2007

Jemand zuhause?

Zuerst fand ich es ja nur kurz doof, aber nicht weiter erwähnenswert, dass Apple im deutschen Store Schreibfehler hat. Passiert ja mal. Anscheinend sind die aber alle so dermaßen im iPhone- und Leopard-Wahn, dass in den letzten zwei Wochen immer noch keiner bemerkt hat, wie albern ein shwarzes Macbook ist.



Vielleicht ist es aber auch ein Sondermodell, wer shwarzweiß das schon.

EDIT: Wurde hier schon vor drei Wochen bemängelt.

EDIT 2:
23.11., sie haben es geschafft!

Can't anyone just watch the show they're watching?

Marge macht sauber, sehr lobenswert. (via)

Dienstag, 20. November 2007

Montag, 19. November 2007

Prävention

Liegt es an meinem wirren Kopf, oder ist das etwas zweifelhaft formuliert?

Die Kölner Polizei hat einen Amoklauf in einer Schule der Domstadt verhindert. Ein 17 Jahre alter Schüler habe die Tat für den kommenden Dienstag geplant. Der Jugendliche hatte sich am Freitag das Leben genommen.


(Vorbeugend: Ja, es ist irgendwie 6 Uhr morgens. Zahnschmerzen. Und ja, ich lese wider besseren Wissens faz.net.)

Sonntag, 18. November 2007

Manges: Tiefergelegt

Nicht viele deutsche Rapper haben nach 2000 bei mir so einen bleibenden Eindruck hinterlassen wie dieser Typ. "Tiefergelegt" kam 2002 als Maxi und fasziniert immer noch: ein staubtrockener, hypnotischer Beat mit überlauten Claps und wahnwitzige Lyrics aus einem schlauen Kopf.

Auch hören: Das Album "Regenzeit in der Wüste" (2003) und "Fuck what you've heard" mit Kinderzimmer Productions auf der "Mikrofonform"-Maxi.

Samstag, 17. November 2007

Mehr Lego, mehr Izzard

Einfach mal liegenbleiben und sich dooflachen? Eddie Izzard ist dein Freund. Auch, aber nicht nur in diesen grandiosen Lego-Animationen.

Das kleine Einmaleins des Kolonialherren:


"The Spanish Inquisition wouldn't have worked with Church of England":


"I love the smell of Europe in the morning"


Eddie schiebt Filme:

Hochzufrieden

...nach einer angemessen betanzten Nacht mit DJ Fett. Neulich, morgens vorm Pudel.

The 7" Smasher & Me

Nicht im Bild: Ein kleiner Lego-Darth-Vader, der an dem Band um Herrn Linders Hals baumelt. Wirklich.

(Eigentlich sollte schon ein paar Stunden früher ein gemeinsames Bild entstehen, was aber nur darin resultierte, dass ein hoffnungslos betrunkener Partygast das Telefon des Herrn Linder - die einzig verfügbare Digitalkamera - versehentlich auf die Tanzfläche fallen ließ. Dieses Foto wurde dann im Morgengrauen bravourös von Patex mit besagtem Telefon geschossen und war gestern tatsächlich die dritte MMS meines Lebens. Toll, diese Technik.)

Der Bahnstreik und seine mediale Aufarbeitung

Findet eigentlich irgendjemand Radiocomedy wirklich lustig? Ich meine, es muss ja irgendeinen Grund geben, dass Konzerne wie Sony BMG ernsthaft solche Pressemeldungen verschicken:

Der Kleine Nils, Deutschlands erfolgreichster Telefonschreck, hat sich heute als Schlichter in den Streik der Lokführer eingeschaltet. In einem Telefonat mit Manfred Schell, dem Vorsitzenden der Lokführergewerkschaft GDL, bemühte sich der Fünfjährige darum, Klarheit in den Stand der Auseinandersetzung zu bringen und übersetzte den Streit um Prozente in eine viel verständlichere Gummibärchen-
Rechnung!

In insgesamt drei Telefonaten verhandelte Der Kleine Nils zunächst mit GDL-Chef Schell, unterbreitete danach seine Vorschläge der Deutschen Bahn, um anschließend deren Reaktion - und damit einen entgegenkommenden Vorschlag - wieder Manfred Schell mitzuteilen.

(Aus meiner Inbox. Originaltext z.B. hier)


Wenigstens Ahoi Polloi bringt die prekäre Lage auf Deutschlands Schienen auf den Punkt. Aber vielleicht bin ja auch ich der humorlose Part hier.

Mittwoch, 14. November 2007

Sag zum Abschied leise "Deck das Dach ab"

Goodbye, Kinderzimmer Productions. Die fettvielbessere Rapkapelle legt sich selbst zu den Akten.

Merkwürdig/Unangenehm? Schade, auf jeden Fall.

Aber ich nehme das gleich als Anlass, auf die anstehende Bomb-Mitte-Labelnacht in Hamburg hinzuweisen: Kizis Textor als Ein-Mann-Soundsystem an Decks und Mic, dazu Food For Animals und meine Wenigkeit. Am 12.12.07 auf der MS Stubnitz, wenn die mal wieder in Hamburger Gewässern herumplätschert.



----------------
Now playing: Belleruche - Bump

Block Rockin' Beatz & Neid-Loft

Kommende Woche in Köln - klick's dir groß:



Block Boyz MySpace

Außerdem spiele ich ja schon jetzt am Freitag, den 16.11., im Neidklub Loft. Wer sich den Eintritt sparen und trotzdem tolle Dinge hören will, schreibt ne Mail!


----------------
Now playing: Lack of Afro - Mongrel Strut

Dienstag, 13. November 2007

Kwik-E-Art

Vom 15.11.07 bis zum 28.12.07 öffnet der Biwak Showroom KWIK-E-ART in Winterhude seine Türen. Im Shop bekommt Ihr verschiedene Produkte von Hamburger Künstlern und Designern. Von gesiebdruckten Shirts, bestickten Pullovern, Drucken, Malereien und Posterstyles bis zu selbst gefertigten Taschen ist alles dabei. Gleichzeitig werden die Räumlichkeiten auch als Ausstellungsfläche genutzt, in denen sich die einzelnen Künstler präsentieren.
Die Eröffnungsfeier findet am 15.11.07 von 18.00 bis 23.00 Uhr statt.
Musikalisch unterlegt wird der Abend von Dj Defy (Homerun HiFi).

KWIK-E-ART, Humboldtstrasse 140, 20085 Hamburg
Öffnungszeiten: Mittwochs, Donnerstags, Freitags und Samstags
jeweils 16.00 bis 20.00 Uhr.


(Quelle und alles Weitere: biwaker.de)

Tach, Post

You can find me in the hoodie.

Yeah - Danke, Jörg!

----------------
Now playing: Ben Mono - Suburban Resident

Californication

Achtung, eine wichtige Durchsage für alle Seriengucker, und die, die es werden wollen: Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte sich unbedingt die einzige bislang existierende Staffel von Californication anschauen. Ein großartiger David Duchovny als, sagen wir mal, hedonistischer Schriftsteller in tiefer Midlife-Crisis, der mich daran erinnert, dass ich an Antihelden dann doch meist mehr Spaß habe.

So sieht der offizielle Trailer von Showtime aus:



...und dazu muss man wissen, dass das wirklich sehr professionell gesäubert ist - if you catch my drift. Die Kirchenszene beispielsweise, gleichzeitig die erste Szene der Serie überhaupt, geht im Original nämlich so. Und überhaupt hat diese Show so viele Punchlines, dass es eine helle Freude ist.

(Disclaimer: Natürlich hilft es dabei, einen Freund in den USA zu haben, der einem Privatkopien seiner Aufzeichnungen zur Verfügung stellt. Die DVD-Box dauert wohl noch ein Weilchen.)


----------------
Now playing: Belleruche - 13:6:35

Montag, 12. November 2007

Einkauf der Woche:

Ein DVD-Rekorder für 35 Euro. Skar und ich haben einige schöne Dinge aus unseren VHS-Vorräten zu digitalisieren, vornehmlich aus Zeiten, als auf VIVA noch "Freestyle" lief. Und das Filmprogramm der Kuchenplatte ist ja auch noch zu bestimmen.


Liebe Kinder, so sahen DVDs früher aus. (Foto)

Wer nicht so lange warten möchte, dem sei Defcons Oldschool-Video-Angebot bei Youtube empfohlen. Hardcore-Deutschrap-Pr0n, wenn um 1991 die Rude Poets, Advanced Chemistry und die Fanta4 backstage in Köln rumhängen. (via)

Sonntag, 11. November 2007

Root Down

Ohne wirklichen Zusammenhang - ausser, dass ich seit einiger Zeit wieder hooked auf "Ill Communication" bin: Ich glaube, vor lauter "Sabotage" haben nicht ansatzweise genug Menschen dieses schön assoziative HipHop-Video noch vor Augen. Also bidde.



Bonustrack und Überhammer: "Hold It Now, Hit It"

Who stole my last piece of chicken?

Ach, ja: Ich habe das große Yoyo gestern verpasst, mutwillig. DJ Scratch auch. Stattdessen habe ich mir mit Reef von den Assotos die DJ-Booth im Neidklub geteilt, was dann auch echt Spaß gemacht hat - vor allem gegen später, als von Jay-Z & Lil Wayne bis Eric B. & Rakim so ziemlich alles ging. Nicht irrsinnig upfront, aber wir haben doch ganz anständig gerockt, finde ich. Mein Liebling der Nacht war übrigens wohl das hier: Jump (Customized by D*L*i*d). (via)

Danke nochmal für die Einladung - und vor allen Dingen danke an alle Besucher, die mir die Ehre erwiesen haben. Ihr wisst ja. Toll so.

Und während in diesem Augenblick gerade der olle SebastiAn den gleichen Club in seine Einzelteile zerlegt, mache ich es mir wieder gemütlich und gucke die erste Staffel Heroes zu Ende. Kommenden Freitag bin ich schon wieder im Neidklub, übernehme aber die Musik im schicken neuen Loft - davor wartet am Dienstag allerdings Pharoahe Monch im Kasino, was man sich auf jeden Fall anschauen sollte. (Habe ich eigentlich mal erwähnt, dass hier rechts in der Leiste neuerdings ein kleines Terminkästchen ist? Gut.)

Und dazu passend das Video für heute: Organized Konfusion suchen Hühnchen auf dem "It's a New Day"-Break. Das ist auch mal eben 16 Jahre her.




----------------
Now playing: Kelis - Milkshake

Mittwoch, 7. November 2007

Sharon Jones in Köln - Impressionen

Brains United
Mit JK, Def

Sion
Defkölsch.

(Fotos von JK, Klick bringt dich zu Flickr)

----------------
Now playing: Ben Mono - Plastik Passion

Finde den Fehler...

...oder hab ich was verpasst?


(Screenshot: zeit.de)

Keiner da



Aus der Reihe "Gute Musik, die keine Sau mitbekommen hat": Mic. Fand ich damals super, den Song und das Album, hätte ich aber auch nie mitbekommen, wenn ich nicht irgendwann nachts in höchst zweifelhaftem Bewusstseinszustand das Video im Fernsehen gesehen hätte. Schade drum, da hatte es doch zwischendurch mal wieder jemand geschafft, unpeinliche deutsche Soulmusik zu machen.

(Die Youtube-Kommentare sagen: "Mic ist ein guter Bluse Sänger". Den es übrigens immer noch gibt.)

Dienstag, 6. November 2007

Platten: Stahlfunk von Hawkeye, Breaks von Sygaire & Defcon

Ein paar funky Shorts:

Melting Pot Music veröffentlicht dieser Tage die schwer pumpenden Hawkeye-Edits von "Ease Back" und "Look-A Py Py", einst als Meters-Covers eingespielt von der obskuren Bacao Rhythm & Steel Band und dann von Mocambo als 45 der Welt zugänglich gemacht. Mit etwas Glück steht beides in deinem Plattenladen.

Ausserdem gehört gekauft, was Sygaire & Defcon neulich über Raw Fusion in die weite Welt geschickt haben: "Always For The Breaks" ist ein neunminütiger, überaus rockender Monster-Drumbreak für die Tanzflächen da draussen, der mal eben locker an drei oder vier Stellen in einem DJ-Set auftauchen kann. "Barracuda" ist eine bissige Flipside, clubbiger, aber ebenfalls fies breaklastig. Wie soll es auch sonst sein. Dafür gab es auch verdiente Props von François Kevorkian.

Man munkelt, dass die beiden Beatheads demnächst auf G.A.M.M. ein sehr liebevolles, deepes Midtempo-JB-Bootleg ablegen werden. Welten entfernt von dreistem Gefledder wie diesem hier. Ausschau halten.

----------------
Now playing: Backyard Crew - Nah Falla Dem (Frog Ass Riddim)

DJ Fett im Golden Pudel

DJ Fett kommt! Und wo bist du? Der beste Musikmogul der Welt gibt sich morgen, Mittwoch, die Ehre im Pudel, und ver das verpasst, ist sowas von selbst schuld...


(Ein Bild aus unserer bewegten Vergangenheit. Silvester 2001)


(Auch schön. Ravensburg, 2005)

Lebendig, sehr.

Ich nehme das hier mal als Anlass, zu erwähnen: David hat ziemlich Recht.

Savas' "Tot oder lebendig" ist sicher nicht das deutsche "The Chronic", von dem so oft die Rede war, es entertaint mich nicht so wie Marteria oder Huss & Hodn, killt mich nicht wie Olli Banjo, aber fuck it: In meinen Augen und Ohren ist das genau das reife und konzentrierte Album, das man von Savas 2007 erwarten konnte. Kein Bullshit.

----------------
Now playing: Kool Savas - Essah Feat. Moe Mitchell

Curtis ist traurig (+ Benny Lava)

Nix erlebt, nur gearbeitet heute. Deswegen mehr Videocontent:



(via)


Absolutely Hilarious Indian Music Video - Watch more free videos

(via)

Montag, 5. November 2007

Dynamite Deluxe Preview

Dynamite Deluxe kommen wieder, weiß man ja. Und das hier ist sogar erfreulich rauer Scheiß, muss ich sagen:


Dynamite Deluxe - Ich liebe diesen Hip Hop Scheiß… - MyVideo

(via)

Sonntag, 4. November 2007

The Bricks (im Docks)

Redman, gestern im Docks, war fantastisch. Nachdem schon Zion I eine (für mich) völlig unerwartet geile Show auf die Bühne gezaubert hat, durfte sich DJ Dice kurz wichtig machen, bevor ein sichtlich gut gelaunter und zudem anständig dichtgekiffter Redman den Laden an sich riss. Nachdem er dann auch gleich schwungvoll rückwärts über eine Monitorbox stolperte, eine Rolle rückwärts vollführte, vor dem DJ-Pult wieder aufsprang und trotzdem noch den Einsatz gepackt hat, war sowieso klar: Profi. Guter Typ. Power. Mit Stagediving und alles.

Ich bin heute nicht in der Lage, viel mehr dazu zu schreiben, deswegen hoffe ich, dass David demnächst noch ein paar Fotos aus dem Bühnengraben zur Verfügung stellt. Bis dahin schauen wir einfach nochmal dem jungen Funk Doctor Spock beim Autofahren zu - Tonight's Da Night.

Donnerstag, 1. November 2007

Plural ain't easy...

...aber vielleicht kommt ja irgendwann eine Duden-Lieferung bei den Amazon-Programmierern vorbei. Bis dahin vergebe ich 4 Stern und kaufe ein paar Buch.

Umzugspläne

Bin mal eben weg. Ich hätte da eine interessante Immobilie zu besichtigen.

100 Days, 100 Nights

Das Video. Und nicht vergessen: Morgen steht das Album in den Läden!