Samstag, 15. Dezember 2007

Sweet Child o' Mine, oder: Scheiße, das Tor ist zu

Dieses Stillleben nenne ich "Frühstück in Dortmund":

Frühstück in Dortmund

Ich habe es heute morgen gegen 7 im Hotel Königshof - günstig zwischen drei (3!) Afro-Shops und dem Hotel Bender gelegen - am Frühstücksbüffet zubereitet, und nach viel zu wenig Schlaf um halb 12 zu mir genommen. Die Dose Red Bull stammt allerdings aus dem Versteck, wo ich nämlich letzte Nacht das Vergnügen hatte, Seite an Seite mit Albert bei Trust in Wax aufzulegen:

Trust in Wax

Und die Nacht war nicht nur toll, weil wir zwischen Jungle, Breakbeat und Deutschrap, Madonna und Udo Jürgens, sehr sehr spaßig gewildert haben (Props an Dicken One! Und auf den Mitschnitt bin ich gespannt), sondern auch dank herrlich planloser Dortmundrundfahrten und Zaunkletterei, bekloppter Wachleute, toller Gäste und eisiger Starterkabelaction morgens um 6 am Mietwagen. Nur warum dieser eine Typ sich nach 20 Minuten Drum&Bass plötzlich Guns'n'Roses gewünscht hat, ist mir immer noch nicht so ganz klar.

(Ganz schön unchronologisch, das Ganze.)

Jedenfalls habe ich dann im Zug nach Stuttgart schön entspannt unter meiner Kapuze vor mich hin geschlummert (Eigentlich nicht entspannt. Ehrlich gesagt finde ich es nicht angenehm, im Zug zu schlafen, weil ich immer Angst habe, laut zu schnarchen oder zu sabbern oder irgendwas. Aber es tat trotzdem gut.), leider aber nur, um dann in Stuttgart in einen bumsvollen Regionalexpress zu steigen, der zum Bersten voll war von problematischen Jugendlichen und glühweintrunkenen schwäbischen Kicherfrisösen auf dem Heimweg vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Sitzplatz? Fehlanzeige, steh ich halt im Gang. Frikadellen am Ohr? Alter, soviel Hack, das ahnst du gar nicht.

Anyway. Tuttlingen hat mich wieder, hier ist jetzt fürs Erste Feierabend und ich bin draussen wie die Feuerleiter vor meinem Hotelfenster.

Ausblick

1 Kommentar:

  1. hahaha, axl rosing, yeehaw! ist ja fast noch besser, al sich zwischen 'steal away' und 'motherless child' was von tocotronic zu wünschen - so wie heute jemand im boogaloo :D

    AntwortenLöschen