Freitag, 18. Mai 2007

Mark Ronson, Orgone auf Ubiquity

Der Besuch beim Schallplatteneinzelhandel förderte gerade - unter Anderem - zu Tage, dass die Flipside der okayen "Stop Me" 10" von Mark Ronson eine raw-funkige, scheppernde Coverversion von "No One Knows" enthält, einem meiner liebsten Stücke der Queens of the Stone Age. Female Vocals und alles. Hören geht hier, kaufen bei Groove City bitte.

Orgone machen es sich langsam aber sicher als eine meiner Lieblingsbands bequem, wenn sie bei Ubiquity ein Album ankündigen, das auch gleich mit zwei Singles angetreten wird: Als 12" gibt es ein Cover von "I Get Lifted" und eine saubere Afrobeat-Nummer auf der Flip, und zwei superschwere Funk-Hitter auf der "Duck Gravy" 7". Gei-el.

Sträflich verpennt habe ich 2006 übrigens das Album von Radio Citizen, obwohl "The Hop" mit Bajka schon seit Ewigkeiten ständig in meinen Sets auftaucht. Zutiefst süchtig machendes Zeug.

1 Kommentar:

  1. das komplette ronson album scheint spaß zu machen. mein kollege hat's samstag zu großen teilen gespielt und mich damit begeistert. auf der beatsteaks aftershow party. war ein angenehmer abend. es haben sich kaum leute rock musik gewünscht. wir haben auch keine gespielt. wenn man funk & hip hop spielt, wollen die leute immer nur "black music."

    "das ist nicht black, das ist reggae, du arschloch!"

    wenn es hier noch plattenläden gäbe, wäre ich auf dem weg. so kommt's auf den einkaufszettel.

    tim

    AntwortenLöschen