Mittwoch, 4. April 2007

Das Gegenteil von gut

Es ist ja sicherlich gut gemeint, dass HHV.de den allumfassenden Katalog (Papier ist der neue Online-Shop?), den ich vor ein paar Tagen in der Post hatte, mit einer Art Magazinteil garniert. Und natürlich darf man keine journalistischen Meisterleistungen erwarten, wo Verkaufsförderung im Vordergrund steht und das Material aus dem Onlinemag nochmal abgedruckt wird. Aber trotzdem...

1. Ein Interview mit El-P, in dem er erzählt, wie "wahrscheinlich" seine Tour aussehen könnte, während er zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gerade durch Deutschland tourt, dürfte ja doch schon ziemlich abgehangen sein. Im Hinblick auf den Titel seines neuen Albums passt immerhin ganz gut, dass das Interview aus der Februar-Ausgabe eines gewissen Dead Magazin übernommen wurde.

2. Meta-Gequatsche wie "ein Interview mit Sean Price ist kein Spaß" ist für den Leser seit jeher vollkommen irrelevant, insbesondere wenn Sean Price dann fröhlich Scherze macht und brav alle Fragen beantwortet.

3. Ich erwarte keine deepe Kritik im Review-Zweitverwertungs-Teil eines Versandhauskatalogs. Aber bitte, hört und schaut euch die Sachen doch wenigstens mal an, über die ihr schreibt. Dann wüsstet ihr auch, was auf der Disco Diamant DVD drauf ist und was nicht. Und dann könnten auch solch schöne Worthülsen wie das Schleudertrauma (vom Kopfnicken) oder 70er Jahre Porno-Mucke (beides über die Kashmere Stage Band!) dort bleiben, wo sie hingehören: Im Museum unbeholfener Schreiberei.

4. Klar macht das nicht viel Spaß. Aber wenn man irgendwann keinen Bock auf mehr auf Rechtschreibung, Großschreibung und Zeichensetzung hat, kann man einfach jemanden fragen, der sich damit auskennt.

5. Exemplarisch noch ein Dankeschön für die Clipse-Review. Das Album ist übrigens seit November draussen, die Review seit Januar online.

Ich wünsche mir manchmal, dass man für Inhalte auch nur halb soviel Zeit aufwendet wie für Grafik und Layout.

Kommentare:

  1. Und vor allem bidde - warum ist ein Interview mit Sean P kein Spaß? Unsere Jungs hatten viel Spaß mit dem völlig breiten Kerl der gutgelaunt (aber müde) alles beantwortete...

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht weil er kein Deutsch spricht... ;)

    AntwortenLöschen